Welche dunkle Entladung in den Ohren Ihres Hundes bedeuten kann

Wenn Sie den Kopf Ihres Hundes streicheln und einen Blick in die Ohren werfen, sollten die Innenseiten sauber, rosa und gesund aussehen. Wenn Sie bemerken, dass die Innenseiten mit einem dunklen Ausfluss überzogen sind, können Sie stattdessen alarmiert sein, und aus gutem Grund-Entladung in den Ohren ist ein verräterisches Zeichen einer Infektion oder eines Gesundheitsproblems. Obwohl Hunde dafür bekannt sind, hier und da unordentlich zu werden, sollte das Innere ihrer Ohren sauber und trocken bleiben.

Hier ist, was Sie über Ohrentladung wissen sollten und was es bedeutet.,

Mögliche Ursachen für Ohrentladung

Es gibt eine Reihe verschiedener Probleme, die die Ohren Ihres Hundes plagen und Beschwerden verursachen können. Viele der Symptome erscheinen ähnlich, aber es kann geringfügige Unterschiede geben, die Ihnen helfen, das Problem zu identifizieren.

  • Anhäufung von Ohrenschmalz: Das erste, was Sie tun möchten, wenn Sie eine Entladung bemerken, ist sicherzustellen, dass Ihr Hund nicht einfach Ohrenschmalz ansammelt. Normales Ohrenschmalz reicht von gelb bis hellbraun, kann aber manchmal dunkler aussehen, wenn Ihr Hund kürzlich in Schmutz geraten ist., Etwas Ohrenschmalz in den Ohren ist normal, da es das Innenohr vor Beschädigungen schützt. Wenn Ihr Hund keine Anzeichen von Beschwerden wie Kopfschütteln oder Kratzen an den Ohren zeigt, ist der Ohrenschmalzaufbau höchstwahrscheinlich normal. Wenn Ihr Hund Anzeichen von Beschwerden in den Ohren zeigt, kann sich zu viel Wachs bilden oder es entwickelt sich eine Ohrenentzündung.
  • Pilz – oder Hefeinfektion: Pilzinfektionen im Ohr werden durch im Ohr überwachsene Hefemikroorganismen verursacht. Diese Hefe gedeiht in feuchten Umgebungen, so dass diese Infektionen am häufigsten sind, nachdem Ihr Hund schwimmen gegangen ist., Pilzinfektionen des Ohrs können einen sehr dunkelbraunen oder fast schwarzen Ausfluss hervorrufen, der stechend riecht. Pilz-oder Hefeinfektionen erfordern antimykotische Ohrentropfen, um sich zu klären.
  • Ohrmilben: Ohrmilben sind extrem ansteckende Parasiten, die sich in den Ohren Ihres Hundes festsetzen und sich dort von Wachs und Öl ernähren. Ohrmilben können Ihrem Hund aufgrund ihrer Anwesenheit im Gehörgang viel Stress bereiten. Wenn Ohrmilben das Problem sind, werden Sie wahrscheinlich einen Ausfluss bemerken, der rötlich-braun ist und wie Kaffeesatz aussieht., Ihr Hund wird wahrscheinlich auch an seinen Ohren kratzen und ständig den Kopf schütteln. Um Ohrmilben loszuwerden, müssen Sie oder Ihr Tierarzt den gesamten Ausfluss und die Milben aus dem Ohr spülen und dann täglich Ohrentropfen verabreichen. Wenn Ohrmilben nicht rechtzeitig behandelt werden, können sie sogar dazu führen, dass Ihr Hund taub wird.
  • Außenohrentzündung: Allergien, überschüssiges Ohrenschmalz oder bakterielles Überwachsen können Außenohrentzündungen verursachen. Diese Arten von Infektionen erzeugen normalerweise einen gelben oder rötlich-braunen Ausfluss, der sich wachsartig anfühlt., Hunde mit Außenohrentzündungen leiden typischerweise unter Ohrenschmerzen, Kopfschütteln, Juckreiz, Entzündungen und Rötungen. Wenn diese Infektionen nicht richtig behandelt werden, können Außenohrentzündungen zu schwereren Innenohrentzündungen führen, die viel schmerzhafter sind und zu Gleichgewichtsproblemen und Übelkeit bei Ihrem Hund führen können.

Wenn Sie bemerken, dass die Ohren Ihres Hundes einen dunklen Ausfluss haben und dass er stark an den Ohren kratzt, bringen Sie Ihren Welpen zur Untersuchung zum Tierarzt., Ihr Tierarzt wird in der Lage sein, die wahre Ursache für den Ausfluss und Juckreiz zu identifizieren und einen Behandlungsplan vorzulegen, der das Problem lindert.

Vorbeugung von Ohrenproblemen bei Hunden

Um Ihren Hund vor Ohrenentzündungen oder Ohrmilben zu schützen, sollten Sie regelmäßig sehr gut auf seine Ohren aufpassen. Verwenden Sie einen Wattebausch und eine hundesichere Ohrreinigungslösung, um die Innenseite der Ohren alle ein bis zwei Wochen abzuwischen., Dieser Prozess sollte ein Teil der routinemäßigen Pflege Ihres Hundes sein, insbesondere wenn Sie einen Floppy-Eared-Hund haben, da diese eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, Infektionen zu entwickeln.

Die Ohren Ihres Hundes sollten auch nach dem Schwimmen oder Baden gereinigt werden, damit überschüssige Feuchtigkeit entfernt wird, um Pilzinfektionen vorzubeugen. Denken Sie daran, niemals ein Wattestäbchen zu verwenden, um die Ohren Ihres Hundes zu reinigen, da Sie versehentlich zu tief drücken und das Trommelfell Ihres Hundes verletzen können.

Seien Sie außerdem vorsichtig mit der zugrunde liegenden Ursache der Ohrenentzündung Ihres Hundes., Da Nahrungsmittel-und Umweltallergien Entzündungen im Körper verursachen können, kann Ihr Hund sekundäre Ohrenentzündungen entwickeln. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund in anderen Körperteilen juckt oder kleine, rote Beulen sieht, kann es zu Allergien kommen und sollte von einem Tierarzt getestet werden. Die Vermeidung von Allergenen Ihres Hundes kann helfen, sekundäre Ohrinfektionen zu verhindern.

Wenn Ihr Hund hat eine Ohr-Infektion, suchen Tierarzt Hilfe so schnell wie möglich, um Ihren Hund Beschwerden zu lindern., Sollte Ihr Hund ständig an den Ohren kratzen dürfen, kann er sich noch mehr verletzen und zusätzliche Infektionen entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.