Was kann Harnröhrenblockade verursachen?

Harnröhrenblockade oder obstruktive Uropathie bezieht sich auf den Zustand, wenn Ihr Urin aufgrund einer Obstruktion nicht richtig durch Ihre Harnröhre, Blase oder Harnleiter fließen kann. Anstatt mühelos von Ihren Nieren zur Blase zu fließen, fließt Ihr Urin entweder in die Nieren oder fließt rückwärts.

Dieser Zustand kann zu schweren Schäden an einer oder beiden Nieren führen und muss sofort ärztlich behandelt werden.

Was verursacht Harnröhrenblockade?,

Manchmal kann die Harnröhre vorübergehende oder dauerhafte Blockaden entwickeln und verhindern, dass Urin aus dem Körper austritt.,es wie Beckenfraktur

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Vorstehen des unteren Endes des Harnleiters in die Blase
  • Zustände im Zusammenhang mit Nerven/Muskeln in der Blase oder im Harnleiter (verursacht durch Unfall oder Geburtsfehler)
  • Bildung von Narbengewebe in oder in der Nähe des Harnleiters (verursacht durch Medikamente, Strahlentherapie oder Chirurgie)
  • Ein großes Volumen an Kot im Rektum stecken
  • =“8f049096fd“>

    Darüber hinaus können Erkrankungen des Nervensystems auch zu Harnröhrenblockaden führen., Dies geschieht, wenn Ihre Blasennerven nicht mehr funktionieren oder beschädigt werden.

    Eine vergrößerte Prostata ist auch eine häufige Ursache für Harnröhrenblockaden bei Männern. Aufgrund eines ungesunden Lebensstils oder Alterns wird die Prostata manchmal größer als ihre normale Größe. Dies kann zu einer erheblichen Verstopfung der Harnröhre führen und Sie daran hindern, Ihre Blase effizient zu entleeren.

    Wie kann man die Harnröhrenblockade stoppen?

    Die Symptome variieren von Person zu Person, aber wenn Sie Schmerzen, Blutungen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen verspüren, gehen Sie sofort zu Ihrem Arzt., Es ist wichtig, die Harnröhrenblockade rechtzeitig zu behandeln. Andernfalls kann es zu schweren gesundheitlichen Problemen wie Nierenversagen führen.

    Zu den Behandlungen gehören Operationen und die Platzierung von Stents, damit der Urin frei fließen kann.

    Es gibt jedoch viele Schritte, die Sie unternehmen können, um sicherzustellen, dass es nicht zur Operation kommt.

    Praktische Behandlungen

    Wasser trinken

    Dazu gehört, jeden Tag viel Wasser zu trinken, damit Ihre Blase die Giftstoffe ausspülen kann.

    Essen Sie eine ballaststoffreiche Ernährung

    Essen Sie eine ballaststoffreiche Ernährung mit Blattgemüse, frischem Obst, Bohnen, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Nüssen., Das Essen von Ballaststoffen stellt sicher, dass Ihr Darm sauber ist und kein Kot im Dickdarm oder Rektum steckt, um eine Blockade zu verursachen. Eine nährstoffreiche Ernährung hilft Ihnen auch, anderen Harnwegsproblemen und Infektionen vorzubeugen, die Probleme in Ihrer Harnröhre verursachen können.

    Bewegen Sie Ihren Körper

    Regelmäßiges Training oder regelmäßiges Bewegen Ihres Körpers können auch dazu beitragen, einen guten Blutfluss zu erzeugen und Verstopfungen in der Harnröhre zu verhindern. Es kann Ihre Verteidigung gegen viele Krankheiten sein.,

    Suchen Sie einen Arzt auf

    Wenden Sie sich am wichtigsten an einen Arzt, sobald Sie extreme Symptome bemerken. Schmerzen beim Wasserlassen, blutiger oder trüber Urin und Übelkeit/Erbrechen können darauf hindeuten, dass Ihre Harnröhre oder Nieren dringend ärztliche Hilfe benötigen.

    Men ’s Liberty Ist Hier für Sie

    seit mehr als zwei Jahrzehnten, Men‘ s Liberty ist durchweg männlichen Harninkontinenz Lösungen. Für einzigartige männliche Harninkontinenzprodukte kontaktieren Sie uns noch heute unter 888-412-9329.,

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.