9 Tipps für den Bau des perfekten Heimkino-Raumes

Vektorillustration des Cartoon-Wohnzimmers. Vorderansicht vom Sofa zum Fernseher, Vinyl-Player. Licht aus dem Fenster auf Möbel, Teppich. Domestic interior background

Disclaimer | Dieser Artikel kann Affiliate-Links enthalten, was bedeutet, dass wir ohne Kosten für Sie eine kleine Provision für qualifizierte Einkäufe erhalten.,

Vom Kinostart bis zum Streaming von Filmen auf Laptops hat sich die Art und Weise, wie wir Kino erleben, im letzten Jahrzehnt völlig verändert.

Da der Kinosaal langsam durch kleine, individualisierte Bildschirme ersetzt wird, ist es vielleicht an der Zeit, das traditionelle Gefühl, einen Film in einem Kinosaal anzusehen, nach Hause zu bringen.

Nicht nur, um Nostalgie zu wecken, sondern um einen Film in seiner Gesamtheit wieder aufzunehmen. Zuvor hatte ein Film oder ein Lied (als Teil davon), wenn er auf einer riesigen Leinwand gesehen wurde, unsere ungeteilte Aufmerksamkeit.,

Heute schädigt das kreischende Geräusch einer Baustelle in der Nähe oder das ständige Summen des Verkehrs normalerweise das Erlebnis beim Ansehen eines Films oder einer Fernsehserie. Und ein Heimkino ist der beste Weg, um das Verlorene zu bewahren!

Es hängt alles davon ab, die richtige Balance verschiedener Geräte zu finden, aber es ist schwierig, diese optimale Anordnung zu finden. In diesem Handbuch finden Sie einige Tipps, um sich das perfekte Heimkino zu bauen.

Lesen!,

Den perfekten Heimkino-Raum bauen

  1. Einen dedizierten Raum finden

Um ein gesundes Erlebnis zu haben, ist es notwendig, einen Raum zu finden, der relativ isoliert vom Rest des Hauses ist. Bedenken Sie jedoch, dass der Raum groß genug sein sollte, um alle Ihre Bedürfnisse zu erfüllen.

Idealerweise sollte es wie der Arbeitsbereich eines Malers sein, der die Menschen normalerweise nicht über seine Existenz informiert. Damit meinen wir, dass sich der gewählte Raum nicht mit den täglichen Haushaltsangelegenheiten vermischen sollte.,

Normalerweise ein Ersatzschlafzimmer von mindestens 12 x 12 qm. ft. oder ein offener Raum direkt über dem Wohnraum dient als Heimkino. Das extravaganteste Arrangement wäre ein separater Unterhaltungsflügel neben dem Hauptfamilienzimmer, aber das ist insgesamt ein anderes Ballspiel.

Nun, wenn Sie nach der idealen Größe eines Heimkinos suchen, sollte es 20 x 13 m2 groß sein. Ft. Dadurch kommen Sie dem Gefühl am nächsten, einen Film in einer Filmhalle zu genießen.,

Schließlich ist ein wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, bevor Sie einen Raum fertigstellen, die Überprüfung, wie viel natürliches Licht dort eintritt. Der ideale Raum sollte das geringste Licht hereinlassen, und das erspart Ihnen den Aufwand, das Umgebungslicht zu steuern. Es ist nicht nur eine Zeitersparnis, sondern auch eine Kapitalersparnis.

  1. Planen Sie geduldig voraus

Lehnen Sie sich nach Auswahl des richtigen Platzes zurück und denken Sie an das größere Bild. Wofür würden wir das Heimkino benutzen? Ist es in erster Linie für Filme?, Oder ist es, um Ihre Lieblingstitel zu hören, ohne den Schlaf von jemandem zu stören?

Oder beides?

Jede Frage inspiriert einen anderen Aktionsplan und würde sich auf alle Aspekte auswirken, angefangen vom Budget bis zu den Spezifikationen.

Für ein dediziertes Kino sind ein 4K-fähiger Videoprojektor, ein Surround-System und eine Internetverbindung von ca.

Für Leute, die sich nur auf Musik konzentrieren möchten, werden die Kosten erheblich gesenkt, da sie sich auf ein Audiosystem konzentrieren müssen., Die Internetverbindung muss nicht ultraschnell sein, da Audiodateien nicht viele Daten zum Puffern benötigen.

Wenn wir eine perfekte Kombination aus beidem betrachten, steigen die Kosten und die Video-und Audiokomponenten würden den gleichen Fokus erfordern. Ein ausgezeichneter Projektor mit einem makellosen Soundsystem, der alle an einen erstklassigen Empfänger angeschlossen ist, ist die Kombination, die Sie suchen.

  1. Nicht alles auf einmal kaufen

Nun, das ist der eine Tipp, dem wir alle folgen müssen, wenn Improvisationen und technologische Innovationen an der Tagesordnung sind.,

Außerdem hat die Entscheidung über die Ausrüstung einen Haken. Es hängt auch von der Größe des gewählten Raumes ab. Wenn das Heimkino in einem Ersatzschlafzimmer eingerichtet ist, das weniger als 15 x 15 sq. ft., ein hochwertiger 2.1-Lautsprecher könnte leicht für ein erstklassiges Erlebnis ausreichen. Aber wenn der Raum der Inbegriff der Heimkino-Größe ist, wäre ein 5.1-Surround-System am besten.

Um das perfekte Setup zu erstellen, ist es immer ratsam, zuerst die Can ‚ t-do-Without-Komponenten zu kaufen und dann die billigeren Ersatzstoffe für alles andere zu kaufen.,

Wir glauben, dass die ideale Kombination, um Ihr Geld auszugeben, ein gutes Anzeigesystem, ein besseres Klanggerät und ein erstklassiger Empfänger ist. Die dritte Komponente ist das wichtigste Element Ihres Heimkinosystems und wir empfehlen Ihnen, den größten Teil Ihres Geldes dafür auszugeben.

  1. Umgebungslicht steuern

Die eigentliche Arbeit beginnt erst, nachdem Sie sich für das Gerät entschieden haben.

Aber bevor Sie weiter lesen, möchten wir, dass Sie Ihre Augen schließen und über Ihren Lieblingsfilm oder die Erinnerung an einen Film nachdenken, den Sie in einem Kinosaal sehr geliebt haben. Ja!, Was wir hier aufbauen wollen, ist eine ähnliche Erfahrung.

Um dies zu erreichen, ist das primäre Ziel, das Licht zu steuern. Für die meisten Umbauzwecke zu Hause denken wir darüber nach, wie wir die Menge an natürlichem Licht erhöhen können, aber in diesem Fall werden wir es begrenzen.

Wenn Sie einen großen Smart-TV verwenden, wird unnötiges Licht, das auf den Flachbildschirm fällt, das Gesamterlebnis trüben., Daher sollten für ein solches Szenario lichtblockierende Vorhänge (schwarze Vorhänge sind die besten) an jedem Fenster und jeder Tür angebracht werden, die selbst kleinste Lichtquellen blockieren können.

Wählen Sie für diejenigen, die sich für einen Projektor entscheiden, einen mit einer stark leuchtenden Glühbirne aus, damit der Bildschirm heller leuchtet, da dies das zusätzliche Licht, das in den Raum gelangt, ausgleichen würde. Und schließlich passt unserer Meinung nach die Wahl des Kellers als Heimkino am besten zu dem Job, da das dort eintretende natürliche Licht bereits sehr niedrig ist.,

  1. Steuerung des Umgebungsgeräusches

Ohne Steuerung des Umgebungsgeräusches würden selbst die besten Soundsysteme nicht die beste Leistung liefern. Der anhaltende Lärm Ihrer Umgebung kann Ihre Erfahrung erheblich beeinträchtigen.

Befolgen Sie diese einfachen Schritte, um Ihren Heimkino-Raum schalldicht zu machen:

  1. Die erste Methode, die in den Sinn kommt, ist das Ersetzen der hohlen Holztüren durch massive Türen. Obwohl dies keinen schalldichten Raum gewährleistet, absorbiert es alle Umgebungsgeräusche aus verschiedenen Umgebungen.,
  2. Als nächstes werden die Wände des Raums gesichert, indem auf alle eine Schicht Trockenbau aufgebracht wird. Es gibt auch schallreduzierende Wandbretter auf dem Markt, die die gleiche Arbeit sehr effizient erledigen.
  3. Und wenn sich diese als unzureichend erweisen, fügen Sie Vorhänge hinzu, die nicht nur zusätzliches Licht, sondern auch Ton blockieren. Nach der Überprüfung vieler Heimkinoräume haben wir festgestellt, dass diese Kombination oben am effizientesten ist, um den Ort vor allen Außengeräuschen zu schützen.,
  1. Aufbau des Surround-Sound-Systems

Nachdem die Hauptarbeit zum Schneiden von Umgebungslicht und-ton abgeschlossen ist, bleibt nur noch die Auswahl der perfekten Audio-und Videogeräte.

Wiederholen Sie einen oben genannten Punkt, in einem kleinen Raum kann Surround-Sound von den einfachsten Lautsprechern erzeugt werden, wenn er richtig positioniert ist. Wenn Ihr Heimkino-Raum zu groß ist, ist es schwierig, ein überwältigendes Surround-System zu erstellen, ohne High-End-Lautsprecher zu kaufen.,

Beim Lautsprechereinkauf stört selbst der Beste von uns, dass er durch die Spezifikationen verwirrt wird. So haben wir es hier für Sie vereinfacht.

  1. Die erste zu suchende Spezifikation ist der Frequenzbereich der Lautsprecher. Je höher die Reichweite, desto besser. Mit höheren Reichweiten wird die Anzahl der Klänge, die von den Lautsprechern aufgenommen werden, mehr sein, was das Ambiente des Heimkinos erhöht.
  2. Als nächstes kommt die Lautsprecherempfindlichkeit., Empfindlichkeit bedeutet einfach, wie viel Lautstärke die Lautsprecher in einem bestimmten Leistungsbereich reproduzieren können. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Verstärker, Tieftöner, Soundbars und Subwoofer, die neben der Original-Sound-Ausrüstung verwendet werden. Je höher die Empfindlichkeit, desto schärfer und boomender wird der Klang. Alles, was mehr als 90 Dezibel sollte perfekt funktionieren.
  3. Verwechseln Sie Watt SCHLIEßLICH NICHT mit Lautstärke., Obwohl beide miteinander verbunden sind, ist ein Lautsprecher mit niedriger Wattleistung und perfektem Setup weitaus effizienter als eine verschwenderische Kombination verschiedener Soundgeräte mit sehr hoher Wattleistung.
  1. Ein Projektor oder ein smart-TV?

Nun, das ist eine Frage, die die Leute immer wieder stellen, und es ist nicht so schwer zu beantworten. Erstens, nach Ihren Vorlieben zu gehen, ist die beste Wahl. Wenn Sie ein Traditionalist sind, der den einzelnen, dicken Lichtstreifen mag, der von einem Projektor auf eine Leinwand fällt, entscheiden Sie sich dafür. Wir verstehen die Authentizität dieses Gefühls.,

Während es Leute gibt, die nicht in Einzelbildtheater aufgewachsen sind, passen Smart-TVs am besten zu ihnen. Beide setups haben Ihre Vorteile und Fallstricke. Während ein anständiger Projektor Ihr Budget erhöht, ist seine Ausgabe auf einem leeren weißen Bildschirm etwas wert, Geld auszugeben!

Heutzutage verfügen 4K-fähige Projektoren über sehr hohe Dynamikbereiche, die ein kristallklares Display und extrem lebendige Farben ergeben.,

Ein Smart-TV hingegen beseitigt den Aufwand für Verbindungen und Kabel vollständig, und alles, was benötigt wird, ist eine schnelle Internetverbindung für das Streaming. Ihre Schnittstellen sind ebenfalls umfassend und unterstützen alle Arten von Wiedergabedateien.

Während der Projektor eine extrem tragbare Option ist, bietet der Smart TV das Gesamtbudget Ihres Heimkinos und sorgt auch für eine bessere Konnektivität. Heutzutage sind jedoch auch WiFi-fähige Projektoren verfügbar.,

  1. Empfänger auswählen, eine anspruchsvolle Aufgabe

Der wichtigste Aspekt des Heimkinos ist der Empfänger. Ein Setup mit hochwertigen Geräten und einem schwachen Empfänger wird schlecht funktionieren. Also, wenn Sie Geld haben, um irgendwo zu spritzen, tun Sie es auf dem Empfänger.

Ein Empfänger ist wie das Motherboard eines Computers und noch mehr. Während es das zentrale Verbindungssystem aller verschiedenen Geräte ist, kann ein guter Empfänger das Beste aus allen Geräten herausholen.,

Wi-Fi – und Bluetooth-fähige Empfänger machen das Problem der Verkabelung zunichte, aber das ist kein Dealbreaker. Stattdessen können diese drahtlosen Funktionen mit Tools wie Chromecast später hinzugefügt werden. Die Idee hinter dem Kauf eines Empfängers sollte sein, ihn zukunftssicher zu machen, damit er alle Änderungen aufnehmen kann, die Sie in den kommenden Zeiten vornehmen würden. Daher sind in einem Empfänger folgende Dinge zu suchen:

  1. Anzahl der Kanäle. Mit der Anzahl der Kanäle erhöht sich die Gesamtzahl der Lautsprecher, die Sie mit dem Empfänger verbinden können.,
  2. Breite Palette von Konnektivität. Der Empfänger sollte in der Lage sein, alle Medien abzuspielen, angefangen beim Drehen von Schallplatten bis hin zu den neuesten 4K-Videoausgabekanälen. Idealerweise sollte man alle Medienquellen auflisten, die sie an den Empfänger anschließen würden, und dann über das Gerät entscheiden.
  3. HDR-Formate. Da Videoformate jeden Tag besser werden, ist der beste Weg, um Ihren Receiver zukunftssicher zu machen, die Überprüfung, ob er mit den Formaten HDR10, DV und HLG kompatibel ist. Sie müssen sie nicht im Detail verstehen, nur die Überprüfung der Spezifikationen sollte tun.,
  4. Multi-room-Konnektivität. Obwohl dies ein langer Schuss ist, sollten Sie diese Option in Betracht ziehen, wenn Sie einen Empfänger haben möchten, der viele Geräte über Räume hinweg bedienen kann. Multi-Room-AVRs können ein 4K-Video in einem Raum abspielen, während Sie eine Netflix-Show im Fernsehen in einem anderen streamen.
  1. Die Sitze richtig machen, es ist mehr als nur Tech!

Da es sich um ein „Heimkino“ handelt, ist Komfort einer der Aspekte, auf die Sie achten müssen.,

Versuchen Sie, eine große Auswahl an Sitzen zu haben, angefangen bei Sitzbänken, Liegen, Liegestühlen mit voller Rückenlehne bis hin zu gewöhnlichen gepolsterten und hölzernen Stühlen. Wenn Sie sie zufällig im Raum verteilen und aufbewahren, kann der Raum atmen.

Denken Sie daran, dass Ihr Heimkino wie ein fröhlicher Raum für Freizeit und unbeschwerten Genuss aussehen muss und kein Oldtimer-Kino, das ausschließlich Intellektuellen vorbehalten ist.

Aber wenn Sie es so bevorzugen, seien Sie unser Gast und wählen Sie aus den vielen traditionellen Theatersitzen!,

Letzte Worte

Schließlich können Sie auch Lichtquellen im Inneren installieren, um das Gefühl zu genießen, in einem echten Kino zu sitzen. Von dim gelb lichter, soffits, dimmer, oder seil lichter, die optionen sind riesig und vielfältig. Unsere persönliche Vorliebe ist es, die Decke mit Soffits auszukleiden, da sie für alle Arten von filmischen Ambiances geeignet sind.

Das letzte Wort möchten wir über Tuning haben. Die Feinabstimmung des gesamten Setups ist ebenso wichtig wie die richtige Ausrüstung. Die Idee ist, das Beste aus allen Gängen herauszuholen, da ein schwaches Glied die Leistung des gesamten Systems beeinträchtigen kann.,

In ähnlicher Weise könnte ein sorgfältiges Upgrade eines Aspekts des gesamten Setups die Gesamtleistung des Heimkinos verbessern.

So wählen Sie sorgfältig. Der Teufel steckt immer im Detail. Toi toi toi!

5 Beste Vizio Lautsprecher Steht

7 Beste Garage Lautsprecher Bewertet

10 Beste Bluetooth Glühbirne Lautsprecher zu Rock

5 Beste Bücherregal Lautsprecher

10 Beste Studio Monitor Lautsprecher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.